Von den irdischen Dingen

Kirche und Geld im Bistum Limburg

Irdische Dinge und Katholische Kirche? Passt das zusammen? Wo sind Berührungspunkte? Ein viel diskutiertes Thema sind zum Beispiel die Finanzen. Ohne Einkünfte kann auch unsere Kirche nicht leben, nicht die vielfältigen sozialen Aktivitäten durchführen. Nicht erst seit den heftigen Diskussionen um den Umbau des Bischofssitzes in Limburg gab und gibt es immer wieder Auseinandersetzungen über die Einnahmen der Katholischen Kirche und wie diese Gelder verwaltet bzw. ausgegeben werden. Transparenz gab es auf diesem so wichtigen Sektor nicht oder wenn, dann nur für Menschen die tief  mit der Materie verbunden waren. Eine Wanderausstellung der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) befasst sich jetzt nicht nur mit den nachfolgenden Fragen:

  • Wie passen Armut und große Kirchenvermögen zusammen?
  • Wie gingen die frühen Christen mit ihrem Besitz um?
  • Wo kommt das Geld heute her – wer bestimmt bzw. kontrolliert für was es ausgegeben wird?
  • Warum gibt es bei uns überhaupt eine Kirchensteuer – ist sie noch zeitgemäß - wie lösen andere Staaten das?
  • Was würde fehlen, würde sich ändern wenn die Kirche diese Einnahmen nicht mehr hätte?

Die Ausstellung zeigt auf welche Zusammenhänge bestehen, erklärt Hintergründe, versucht Diskussionen in Gang zu bringen. 

Wir vom Kreis „60Plus“ fanden die Idee spannend. Deshalb haben wir organisiert, dass die Ausstellung hier in Sankt Jakobus präsentiert wird.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?  

AUSSTELLUNGSTERMINE

  • Gemeindezentrum Mutter vom Guten Rat, Foyer
  • Donnerstag, 8.11.,  15 - 18 Uhr
    Freitag, 9.11.,         15 - 18 Uhr
    Samstag, 10.11.     10 - 13 Uhr
    Sonntag, 11.11.      11 - 13 Uhr und 15 - 16.30 Uhr

  • Familien Kirche St. Mauritius
  • Donnerstag, 15.11., 15 - 18 Uhr
    Freitag, 16.11.,         15 - 18 Uhr
    Samstag, 17.11.,      15 - 17 Uhr
    Sonntag, 18.11.,       10 - 13 Uhr