Dämmer und Aufruhr

Lesung und Gespräch mit Bodo Kirchhoff

Bodo Kirchhoff liest in Niederrad aus seinem neuen biographischen Werk und stellt sich unseren Fragen.
Ein Abend für alle Paare und Singles, deren heutige Beziehungen mehr von der eigenen Kindheit geprägt sind, als ihnen lieb ist.

In „Dämmer und Aufruhr“ erzählt Bodo Kirchhoff von seinen frühen Lebensjahren, also einer Zeit, lange bevor er eine eigene, partnerschaftliche Liebes-Beziehung erfahren durfte.
Genau diese Jahre sind es, die uns zu dem Menschen, zu dem Partner machen, der wir später sein werden.

Im Gespräch mit ihm werden wir uns damit auseinandersetzen, inwieweit die Beziehung der Eltern eine Rolle für die eigene Paarbeziehung spielt. Durch was unsere Sexualität geprägt wird, wo die unbedingt notwendige Zärtlichkeit zwischen Kindern und Erwachsenen aufhört und übergriffiger Missbrauch anfängt.
Und inwieweit man sich von allen Vorbildern und Prägungen überhaupt freimachen kann, um ein eigenes, selbstbestimmtes Leben und eine erfüllte Paarbeziehung führen zu können. 



Kirchhoff analysiert in „Dämmer und Aufruhr“ genau, was seine Eltern und andere wichtige Bezugspersonen für ihn waren. Er wertet nicht, er urteilt nicht, er beschreibt und versucht, seinen Frieden zu finden.

Als Vater von zwei heute längst erwachsenen Kindern und in einer langjährigen Ehe lebend, kann Kirchhoff, nunmehr siebzigjährig, wortgewandter Ratgeber und Vorbild sein.

Im Gespräch mit Moderatorin Daniela Dietz werden wir auf seine frühen Jahre schauen und von ihm erfragen, wie er seinen eigenen Weg gefunden hat.



Der Abend ist in drei Blöcke aufgeteilt, die jeweils von Manuel Braun musikalisch verbunden werden.
In jedem Block wird Bodo Kirchhoff Passagen aus dem neuen Buch vorlesen und sich dann unseren Fragen stellen.

Im ersten Block geht es um die Beziehung der Eltern und darum, welche Vorbilder, welche Werte transportiert werden.
Der zweite Block dreht sich um die Sexualität: Welche Erfahrungen behindern, welche Erfahrungen beflügeln?
Wir enden im dritten Block mit einer Betrachtung der eigenen Person: Bei aller Prägung, bei allen Fehlern durch die für uns so wichtigen Menschen – haben wir Macht über unser eigenes Leben? Sind wir ein Resultat unserer Erfahrungen und treiben in den Gewässern des Lebens oder können wir das Steuer übernehmen und uns die Gewässer selbst aussuchen?

 

  • Termin
  • Freitag, 26.10., 20 Uhr

  • Ort
  • Offene Kirche Mutter vom Guten Rat, Gemeindezentrum

  • Moderation
  • Daniela Dietz

  • Eintritt
  • 10 EUR pro Person an der Abendkasse

    Karten können im Vorverkauf erworben werden in der Buchhandlung Erhardt & Kotitschke oder im Zentralen Pfarrbüro

  • Kooperation
  • Diese Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen
    CoLibris e.V., 
    der Offenen Kirche Mutter vom Guten Rat und ZWEI UND ALLES.