"Via crucis" von Franz Liszt als Chorprojekt

Am 25.2.2018 soll das Werk im Rahmen des „Gottesdienstes mit besonderer Note“ in der OFFENEN KIRCHE Mutter vom Guten Rat szenisch statt einer Predigt vorgetragen werden.

Das Frauenensemble Mirabilis benötigt dafür die Unterstützung von Männerstimmen und zusätzliche Frauenstimmen sind ebenfalls sehr willkommen!!

Franz Liszt legte in die Vertonung seine ganze Seele, seinen widersprüchlichen Geist, seine schillernde Persönlichkeit, seinen im wahrsten Sinne "katholischen" Glauben.
Das Werk speist seine Ausdruckskraft u. a. aus dem gregorianischen Choral und romantischer Harmonik.

Instrumentalen Meditationen über Soli, Terzett, Quartett, bis zu gewaltigen unisono Chorausrufen und mehrstimmigen Chören bilden eine abwechslungsreiche Struktur.
Bei allen, auch grellen theatralischen Effekten, ist die Musik äußerst sparsam, reduziert auf das Notwendigste.

Die Leitung hat Enikö Szendrey und am Flügel begleitet uns Jan Polivka.

Die Proben finden ab Montag, den 22. Januar 2018, 20 Uhr im Großen Saal des Gemeindezentrums der
OFFENEN KIRCHE statt.

Damit genügend Notenmaterial vorhanden ist, wird um Anmeldung bei Enikö Szendrey gebeten: canticles@t-online.de oder 0 61 98/5 75 98 43.